NEST – Netzwerk SchematherapieThumenberger Weg 91D-90491 Nürnberg+49 (0) 0911 5985601E-Mail schreiben

Einführung in die Schematherapie (Basis-Seminar)

Wann: 14.-15.2.2020, Freitag 15:00-19:00 Uhr und Samstag 9:00-16.30 Uhr
Wo: Psychotherap. Praxisgemeinschaft, Thumenberger Weg 91, 90491 Nürnberg
DozentInnen: Wolfgang Beth
Unterichtseinheiten: 13
Max. Teilnehmerzahl: 16 Personen
Teilnahmegebühr: 320,00€

Voraussetzung für eine Zertifizierung durch die ISST ist eine psychotherapeutische Approbation oder vergleichbare Erfahrung.
Teilnahmevoraussetzung für die Workshops ist eine fortgeschrittene oder abgeschlossene Therapieausbildung oder äquivalente Erfahrung.


Beschreibung

Die Schematherapie nach Jeffrey Young wird als Weiterentwicklung der kognitiven Verhaltenstherapie zu der sogenannten dritten Welle in der Verhaltenstherapie gerechnet. Dieser integrative Ansatz verbindet dabei erlebnisaktivierende, übende und kognitive Techniken zu einem konsistenten therapeutischen Vorgehen. Davon profitieren gerade Patienten mit tiefgreifenden und komplexen Störungsbildern, bei denen sich Standardinterventionen oft als unzureichend erwiesen haben.

Wesentliche Elemente der Therapie sind die Identifizierung und Bearbeitung der frühen maladaptiven Schemata des Patienten sowie der dazugehörigen (dysfunktionalen) Bewältigungsstrategien. Mit Hilfe des Modusmodells (nach Young, erweitert durch Artnz et al.) werden die aktuellen Probleme und Symptome des Patienten mit den wichtigsten Schemata in Bezug gesetzt. Es bildet die Basis der Behandlungsplanung. Zentral in der Behandlung sind eine differenzierte Gestaltung der therapeutischen Beziehung in der Form der begrenzten elterlichen Fürsorge („limited reparenting“) sowie der intensive Einsatz emotionsfokussierender Techniken, insbesondere imaginatives Überschreiben und Stuhldialoge.

Dieser Workshop soll den Teilnehmern die Möglichkeit bieten, einen ersten Einblick in die theoretischen Grundlagen, die Diagnostik und die Beziehungsgestaltung im schematherapeutischen Setting zu bekommen. Die schematherapeutische Fallkonzeptualisisierung (mit Schwerpunkt auf dem Modusansatz) und Behandlungsplanung werden skizziert und anhand von Demonstrationen, Übungen und Videobeispielen vorgestellt.


Literaturempfehlungen

Überblicksartikel

Jacob, G. A., Arntz, A. (2011). Schematherapie. Psychotherapeut, 3, 247-258.
Zens, C., Jacob, G. A. (2013). Schematherapie bei Persönlichkeitsstörungen: Das Moduskonzept. DNP Der Neurologe und Psychiater, 14, 34-41.

Lehrbücher

Jacob, G., Arntz, A. (2011). Schematherapie in der Praxis. Weinheim: Beltz.
Young, J.E. &, Klosko, J.S. & Weishaar, M.E. (2005). Schematherapie. Ein praxisorientiertes Handbuch. Paderborn: Junfermann.


Anmeldung

Hinweis: Die Veranstaltung ist bereits ausgebucht.